2019, nur drei Jahre nach dem letzten Update, sind die Dyslipidämie-Leitlinien der European Society of Cardiology (ESC) und der European Atherosclerosis Society (EAS) wieder aktualisiert worden. Dem Grundsatz „lower is better“ folgend, wird  für Patienten mit als sehr hoch bzw. hoch definiertem kardiovaskulären Risiko empfohlen, den LDL-Cholesterinspiegel auf einen Zielwert unter 55 mg/dl bzw. unter 70 mg/dl zu senken.

Bestimmte Personengruppen haben grundsätzlich ein hohes bzw. sehr hohes Grundrisiko. Hierzu zählen Patienten mit klinisch manifester ASCVD (Herzinfarkt, instabile Angina pectoris, Schlaganfall, pAVK), familiärer Hypercholesterinämie, langjährigen DM, chronischer Nierenerkrankung, relevanten Carotis oder Femoral Arterien Plaques, schlecht einstellbarer Hypertonie, deutlich erhöhtem LDL-Cholesterin, Heart Score zwischen 5->10%. Darüber hinaus zählen nun aber auch alle asymptomatischen Personen mit zufällig dokumentierter Atherosklerose im Gefäß-Ultraschall oder im Koronar-CT oder extrem hohem Lipoprotein(a)Werten dazu. Ein Lp(a) Wert von > 400 nmol/l  entspricht wie die familiäre Hypercholesterinämie einem sehr hohen Risiko. Junge Patienten (TIDM<35, TIIDM<50 Jahre) mit Diabetes mellitus Dauer < 10 Jahre weisen ein mittleres Risiko auf, der LDL Ziel-Wert liegt bei <100 mg/dl ohne weitere Risikofaktoren. ESC/EAS Pocket Guidelines siehe: für Ärzte/ downloads.

Bei asymptomatischen Patienten erfolgt eine Abschätzung des kardiovaskulären 10-Jahres Risikos mit dem Heart Score, der die Risikofaktoren Alter, Geschlecht, Rauchen, systolischer Blutdruck und Cholesterin berücksichtigt. Für Österreich gilt der SCORE-european high risk chart, siehe: für Ärzte / downloads.

Neben den bekannten Risikofaktoren sollte die Bedeutung einer positiven Familienanamnese, Hypothyreose und erhöhter Lp(a) Werte nicht unterschätzt werden. Spätestens zum vierzigsten Lebensjahr sollte ein Lipidprofil bestehend aus Gesamt-Cholesterin, LDL-C, HDL-C und TG, sowie Lp(a) veranlasst werden.  Bei hohen TG, DM, Adipositas und metabolischem Syndrom oder sehr niedrigem LDL-C wird die Bestimmung von Apo B-100 empfohlen. Zielwerte für Apo B-100 für die Sekundärprevention sind < 65, 80 und 100 mg/dl für Patienten mit sehr hohem,hohem bzw.mittlerem Risiko.